Daily the latest News in flag wave deflag wave ukflag wave frflag wave br

Montag, 22 Mai 2017 10:30

Bis zu 65 Prozent der Dacia Kunden wählen Topausstattung Stepway

geschrieben von Projekt-Renault
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Topausstattung zum Toppreis: Mit der Kombination aus attraktiver Offroad-Optik und preiswerten Komfortdetails feiern die Stepway Modelle von Dacia Erfolge in der Käufergunst.

Crossover-Modelle besonders gefragt

So entschieden sich beim Sandero bislang 65 Prozent aller Kunden für die markante Crossover-Variante, beim Kombivan Dokker 40 Prozent und beim Familienvan Lodgy 33 Prozent. Als jüngstes Mitglied erweitert jetzt der Logan MCV die gefragte Stepway Familie, die ab sofort unter dem neuen Namen Stepway Celebration das obere Ende der Dacia Ausstattungspalette markiert.

Alle Modelle mit der Topausstattung Stepway Celebration verbindet das markentypisch attraktive Preis-Wert-Verhältnis: Der Sandero Stepway Celebration ist bereits ab 11.550 Euro erhältlich, der Logan MCV Stepway Celebration ab 12.200 Euro. Die Stepway Celebration Versionen von Dokker und Lodgy starten bei 13.600 Euro beziehungsweise 14.200 Euro.

Serienmässig mit Navigationssystem

Das Navigationssystem ab Werk verleiht den Stepway Celebration Modellen eine Ausnahmestellung in ihren Preisklassen. Das Multimedia-Navigationssystem Media-Nav Evolution lässt sich per 7-Zoll (18-Zentimeter)-Touchscreen-Monitor intuitiv und höchst komfortabel bedienen. Neben der Audioanlage, der Bluetooth-Schnittstelle für die Freisprecheinrichtung und das Abspielen von Dateien externer Musikträger (Audiostreaming) sowie USB- und Klinken-Anschluss bietet das Media-Nav Evolution auch ein leistungsfähiges, integriertes Navigationssystem.

Als weitere Neuheit verfügen jetzt auch alle Stepway Celebration Modelle serienmäßig über die akustische Einparkhilfe hinten. Noch weiter aufwerten lässt sich das Komfortelement durch die optionale Rückfahrkamera, die zum Aufpreis von 150 Euro für alle Stepway Celebration Modelle erhältlich ist.

Zusätzliche Seriendetails für alle Stepway Celebration Modelle sind manuelle Klimaanlage und Bordcomputer sowie der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Hinzu kommen das 4-Speichen-Multifunktionslenkrad in Lederoptik sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel.

Doch nicht nur in der Topausstattung sind Komfortoptionen bei Dacia stark nachgefragt. Beispiel Easy-R-Getriebe: Beim Sandero verfügen 13 Prozent der Neuzulassungen über das automatisierte 5- und 6-Gang-Getriebe. Dieses bildet für nur 550 Euro Aufpreis aktuell die günstigste Möglichkeit auf dem deutschen Markt, ohne Schalten zu fahren.

Privatanteil von bis zu 86 Prozent

Besonders beliebt sind die Stepway Modelle bei Privatkunden. 86 Prozent der im ersten Quartal 2017 abgesetzten Modelle wurden von privat neu zugelassen. Der Anteil der rumänischen Renault Tochter am deutschen Privatmarkt lag im ersten Quartal 2017 bei 4,29 Prozent bei einem Gesamtmarktanteil von 1,66 Prozent (Vorjahr: 1,27 Prozent).

Insgesamt hat Dacia in den ersten drei Monaten des Jahres in Deutschland so viele Autos verkauft wie nie zuvor in einem ersten Quartal. Die Zulassungen stiegen um 34,7 Prozent auf 14.578 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge (erstes Quartal 2016: 10.824 Einheiten).

Meistgefragtes Modell der Marke war der Kleinwagen Sandero mit 5.272 Neuzulassungen. Auf den Rängen zwei und drei platzierten sich der SUV Duster (3.193 Einheiten) und der Hochdachkombi Dokker (2.342 Einheiten). Der Logan MCV (2.061 Einheiten), der Kompaktvan Lodgy (1.168 Einheiten) und der Transporter Dokker Express (532 Einheiten) folgen auf den weiteren Plätzen.

Das günstigste Modell in jeder Klasse

Dacia verfolgt konsequent das Ziel, das günstigste Modell in der jeweiligen Klasse anzubieten. Dennoch haben die Kunden die Wahl zwischen praxisgerechter Basisausführung und moderner Komfortausstattung, wie sie die Stepway Celebration Modelle bieten. Seit der Markteinführung der Marke hat Dacia mit diesem Rezept auf dem deutschen Markt rund 478.000 Fahrzeuge verkauft.

Gelesen 251 mal

Schreibe einen Kommentar