Daily the latest News in flag wave deflag wave ukflag wave frflag wave br

Dienstag, 12 Januar 2021 11:08

Koléos

geschrieben von Projekt-Renault
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Renault Oberklasse-Concept Car Koléos

Neue Dimension der Vielseitigkeit

Völlig eigenständiges SUV für ein breites Einsatzspektrum

Monospace-Design mit außergewöhnlichen Detaillösungen

Intelligenter Hybridantrieb mit Benzin- und Elektromotor

Automatisch höhenverstellbares Fahrwerk

Mit dem Concept Car Koléos stellt Renault eine stilistisch und konzeptionell wegweisende Neuinterpretation des Themas Sport Utility Vehicle (SUV) auf Oberklasseniveau vor. Der 4,50 Meter lange, sehr elegant gezeichnete Hightech-Allrounder kombiniert die Renault-typi­sche Monospace-Optik mit zweckmäßigen Off-Roader-Attributen. Dazu zählt ein höhenverstellbares Fahrwerk, das die Bodenfreiheit je nach Beschaffenheit des Untergrunds automatisch variiert. Auch der intelligente Hybrid-Antrieb – gebildet aus einem dank Turboaufladung 170 PS starken 2.0-Liter-16V-Benzin- und einem 30 kW-Elektromotor – wechselt nach Bedarf zwischen Front-, Heck- und Allradantrieb. Zudem lässt sich das geschlossene Fahrzeug per Knopfdruck in einen Pick-up verwandeln. Variabilität ist somit das Wesensmerkmal des Koléos, der – vom geländegängigen Freizeitmobil bis hin zur komfortablen Reiselimousine – ein breites Einsatzspektrum auf jeweils überzeugende Weise erschließen könnte.

Nach dem Scénic Rx4, der im Frühjahr auf dem deutschen Markt eingeführt wird, ist die Studie Koléos der zweite Renault-Entwurf, der neue Wege im SUV-Segment erschließt. Darüber hinaus bestätigt er – wie die Studien Initiale und Vel Satis oder der im Herbst in Serie gehende Avantime – die Innovationskraft von Renault in den oberen Segmenten. Obwohl an eine Serienproduktion bisher nicht gedacht wird, ist der Koléos weit mehr als ein reines Show-Objekt. Vielmehr liefert er wichtige Impulse für die Gestaltung zukünftiger Renault-Modelle und trägt so zur Entwicklung des Markenauftritts bei.

Design-Lösungen mit klaren Alleinstellungsmerkmalen

Auf Grund seiner Proportionen wirkt der 4,50 Meter lange, 1,90 Meter breite und – je nach Fahrwerkseinstellung – zwischen 1,60 und 1,70 Meter hohe Koléos kompakt und elegant zugleich. Das dynamische Erscheinungsbild unterstreichen dezente Kotflügel-Verbreiterungen und die mächtigen 21-Zoll-Leichtmetallräder. Zu den auffälligsten Design-Merkmalen des viersitzigen Koléos zählt die avantgardistische Gestaltung seiner Seitenpartie. Von vorne nach hinten betrachtet erscheinen A- und C-Säule wie aus einem Guss und bilden einen scharf gezeichneten Bogen, der im Bereich der C-Säule direkt auf der dynamisch ansteigenden Gürtellinie aufsetzt. Von diesem Punkt führt eine gerade Linie im 45-Grad-Winkel zur hinteren Dachkante, so dass die C-Säule nun wie ein auf den Kopf gestelltes Dreieck wirkt. Diese Form wiederholt sich in Gestalt des ebenfalls dreieckigen hinteren Seitenfensters. Darüber spannt sich eine sanft nach hinten abfallende Dachlinie, die in Kontrast zu der fast senkrechten Heckscheibe steht.

Weitere stilbildende Elemente sind die spitzbogenförmig zulaufenden Front-Scheinwerfer des Koléos, mit denen Renault auch technisches Neuland erschließt: Die hier erstmals eingesetzte Flüssig-Optik des französischen Beleuchtungsspezialisten Megalux erlaubt das Umschalten von Abblend- auf Fernlicht und umgekehrt mit Hilfe einer Licht brechenden Flüssigkeit. Diese lenkt die Lichtstrahlen entweder in die untere oder die obere Reflektorhälfte des Scheinwerfers. Vorteile: Neben einer besseren, weil gezielteren Ausleuchtung der Fahrbahn wird nur noch eine zentrale Lichtquelle für Fern- und Abblendlicht benötigt.

Auf Knopfdruck wird der Koléos zum Pick-up

Auch im Heckbereich wartet die Studie mit ungewöhnlichen Lösungen auf. So lässt sich der geschlossene Koléos per Knopfdruck in einen Pick-up verwandeln: In diesem Fall gleitet der hintere Teil des Daches nach vorne, und der Kofferraum wird zu einer nach oben offenen Ladefläche. Parallel dazu verschwindet die Heckscheibe in der Hecktür, während eine zweite, hinter den Rücksitzen installierte und dort unsichtbar versenkte Scheibe hochgefahren wird, um den Fahrgastraum nach hinten abzuschotten. Darüber hinaus ist die Hecktür des Koléos mit der doppelten Schwenkkinematik ausgerüstet, die auch bei den Seitentüren des Avantime Verwendung findet. Vorteil: Beim Öffnen gleitet das Portal leicht zur Seite, legt sich an die linke Fahrzeugflanke an und ermöglicht somit einen äußerst bequemen Zugang zum Kofferraum.

Großzügiger Innenraum und High-tech-Ausstattung

Basis für den komfortablen Innenraum des Koléos bildet die Renault-typische, bei Twingo, Scénic, Espace und Avantime bewährte Monospace-Bauweise. Das großzügige Raumgefühl wird durch von oben einfallendes Licht unterstützt. Ursache: Von der stark geneigten Frontscheibe ausgehende Glasstreifen, die sich an den seitlichen Dachpartien entlang nach hinten ziehen, lassen zusätzliches Tageslicht ins Fahrzeuginnere dringen. Hier finden sich vier bequeme Einzelsitze, die dank spezieller Features einen wesentlichen Beitrag zum exzellenten Reisekomfort leisten. So sind die Sessel auf Dämpfungszylindern montiert, die Erschütterungen wirkungsvoll absorbieren. Darüber hinaus verfügen die Sitze über eine Kohlefaser-Unter­konstruktion, die sich den individuellen Körperformen anpasst. Als Oberflächenmaterial dient feinstes Leder; die handgenähten Bezüge wurden in der Traditionsmanufaktur Connolly gefertigt und sind in ihrer Machart von Reitsätteln inspiriert.

High-tech-Charakter im Innenraum vermittelt zudem ein Bordcomputer mit Spracherkennung, über den wesentliche Fahrzeugfunktionen wie Heizung, Klimaanlage, Radio und Navigationshilfe gesteuert werden können. Sämtliche Befehle lassen sich auch mit Hilfe eines zentralen Drehknopfes manuell eingeben. Die jeweiligen Funktionen werden via Monitor angezeigt. Modernste Technik kommt auch bei der Sicherheitsausstattung zum Einsatz. So verfügt der Koléos über neue Adaptiv-Airbags, Sicherheitsgurte mit doppelten Gurtstraffern, ESP, Bremsassistent und Antriebsschlupfregelung (ASR).

Intelligenter Hybridantrieb mit Benzin- und Elektromotor

Seinen innovativen Anspruch unterstreicht der Koléos durch seinen neuartigen Hybrid-Antrieb, der sich automatisch an die jeweiligen Gegebenheiten anpasst. Ist zügiges Reisetempo auf Landstraßen und Autobahnen gefragt, treibt ein 2.0-Liter-16V-Benzinmotor des Typs F4R die Vorderräder an; das von einem Turbolader beflügelte Triebwerk leistet 125 kW/170 PS. Im innerstädtischen Verkehr sorgt ein 30 kW starker Elektromotor, der auf die Hinterräder wirkt, für emissionsfreien Antrieb. Als Energiespeicher dient eine moderne Lithium-Ionen-Batterie. Bei Bedarf, etwa auf glattem Untergrund und vor allem im Gelände, aktiviert der Bordrechner beide Motoren und macht den Koléos so zu einem Allradauto, das auch in unwirtlichem Terrain seinen Weg findet. Die dazu notwendigen Informationen liefern diverse Sensoren, die unter anderem die Untergrundbeschaffenheit und die Geschwindigkeit erfassen.

Automatisch höhenverstellbares Fahrwerk

Ebenfalls selbstständig – wie den Wechsel zwischen Front-, Heck- und Allradantrieb – reguliert der Bordrechner das um maximal 100 Millimeter höhenverstellbare Fahrwerk des Koléos. Bei Fahrten im Gelände erhöht das hydraulisch-pneumatische Federungssystem die Bodenfreiheit in Sekundenschnelle, und längere Federwege steigern den Fahrkomfort. Bei höherem Tempo auf gut befestigten Strecken sorgt dagegen eine verringerte Bodenfreiheit im Zusammenspiel mit einer strafferen Dämpferabstimmung für hohe Fahrstabilität und eine limousinenhafte Straßenlage, die auch sportliche Gangarten erlaubt.

Technische Daten Renault Koléos

Dimensionen  
Gesamtlänge: 4.510 mm
Breite ohne Außenspiegel: 1.900 mm
Höhe: 1.600 mm bis 1.700 mm (bei 4x4-Betrieb)
Radstand: 2.740 mm
Spurweite v/h: 1.695 mm
Gewicht: ca. 2.000 kg
Überhang v/h: 816/954 mm
   
Antrieb (Hybrid)  
Benzinmotor 2.0-Liter-16V-Reihenvierzylinder mit Turbolader (Typ F4R), 125 kW/170 PS
Elektromotor Elégie, 30 kW (Litium-Ionen-Batterie)
Kraftübertragung Proaktiv-Getriebeautomatik
Räder/Bereifung 21-Zoll Leichtmetallfelgen/Michelin PAX
   
Ausstattung  
innen Bordcomputer mit Spracherkennung zur Steuerung wesentlicher Fahrzeugfunktionen, Kamera und 16/9-Bildschirme am Instrumenten-Träger und im Fond, Sitze mit Dämpfungszylindern und Kohlefaser-Unterbau
außen Scheinwerfer mit Flüssig-Optik, seitlich angeschlagene Hecktür mit doppelter Schwenk-kinematik, variabler Karosserieaufbau im Heckbereich (geschlossener Kofferraum oder Pick-up), zwei längs durchlaufende Glasstreifen an den Außenflanken des Dachhimmels
Sicherheit neue Adaptiv-Airbags, Sicherheitsgurte mit dop-peltem Gurtstraffer, ESP, Bremsassistent, ASR
   
Partner Connolly (Sitze), Megalux (Scheinwerfer), Michelin (Reifen), Montupet (Felgen), VDO (Tachometer, Bildschirme und Spracherkennung)

Quelle: Renault Presse-Service

Gelesen 73 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Vel Satis Avantime »

Schreibe einen Kommentar