Daily the latest News in flag wave deflag wave ukflag wave frflag wave br

  • Startseite
  • Renault
  • News
  • News 2024
  • Renault Group verzeichnet starke Absatzsteigerung im Jahr 2023 dank konsequenter Markenstrategie
Mittwoch, 17 Januar 2024 10:47

Renault Group verzeichnet starke Absatzsteigerung im Jahr 2023 dank konsequenter Markenstrategie

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Verkaufszahlen weltweit

  • Die Renault Group hat im Jahr 2023 ihren weltweiten Absatz stark gesteigert: Insgesamt 2.235.345 verkaufte Fahrzeuge entsprechen einem Plus von 9 Prozent im Vergleich zum Jahr 2022.
  • In Europa1 profitierte die Renault Group von ihrer Produktoffensive und gewann Marktanteile hinzu: Das Absatzvolumen stieg um 18,6 Prozent, während der Markt lediglich um 13,9 Prozent wuchs.
  • Der Privatmarktumsatz der Group macht 65 Prozent des Gesamtumsatzes in den fünf wichtigsten Ländern Europas aus2 und entspricht damit der wertorientierten Geschäftspolitik.
  • Die Renault Group setzt ihre Elektrifizierungsoffensive fort. Wichtige technologische Entscheidungen zahlen sich aus und beschleunigen die Ergebnisse mit Blick auf die Energiewende.
    • Die Marke Renault verzeichnet eine erhöhte Nachfrage bei Hybrid- und reinen Elektrofahrzeugen. In Europa verstärkt die Marke ihre Offensive und nimmt den dritten Platz bei elektrifizierten Fahrzeugen ein. Dies ist zurückzuführen auf den Megane E-Tech Electric (Stromverbrauch kombiniert: 15,7-15,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)3 mit einem Marktanteil von 2,2 Prozent bei den reinen Elektrofahrzeugen und dem Erfolg der Hybridmodelle.
    • Austral (Gesamtverbrauch kombiniert: 6,3-4,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 142-105 g/km), Clio (Gesamtverbrauch kombiniert: 7,0-4,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 118-96 g/km; Werte nach WLTP) und Captur (Gesamtverbrauch kombiniert: 6,0-1,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 137-30 g/km) zählen zu den Top 10 der meistverkauften Hybridfahrzeuge in Europa.
    • Der Dacia Jogger Hybrid 140 (Verbrauch kombiniert: 4,8-4,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 108-105 g/km), der seit Januar 2023 verkauft wird, macht mehr als 25 Prozent der Modellbestellungen aus.
    • Der zu 100 Prozent elektrische Dacia Spring (Stromverbrauch kombiniert: 14,5-13,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Werte nach WLTP) behauptet seinen Platz unter den drei meistverkauften Elektrofahrzeugen in Europa4.
  • Der Auftragsbestand der Renault Group in Europa entspricht 2,5 Monaten des prognostizierten Umsatzes per Ende Dezember 2023.
  • 2024 wird mit zehn5 geplanten neuen Modellen ein Jahr mit besonders vielen Markteinführungen verzeichnen.

Marke Renault

Weltweit: Die Marke Renault verzeichnete weltweit ein solides Ergebnis mit einem Absatzplus von 9,4 Prozent (1.548.748 Fahrzeuge) im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist Renault weltweit die meistverkaufte französische Marke.

Bei den leichten Nutzfahrzeugen übertrifft Renault weltweit mit einem Zuwachs von 19,9 Prozent den Markt, der lediglich um 10,4 Prozent zulegte.

Zu den Meilensteinen 2023 zählte der „International Game Plan 2027“, der mit acht neuen Modellen zwischen 2023 und 2027 das zukünftige Wachstum der Marke auf den außereuropäischen Märkten sicherstellen soll. Im abgelaufenen Jahr wurde die Entwicklung außerhalb Europas hauptsächlich von Brasilien, der Türkei und Marokko vorangetrieben.

Europa: Die Marke Renault entwickelte sich besonders stark in Europa mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von 19,3 Prozent und insgesamt 977.635 Zulassungen. Der europäische Markt legte im gleichen Zeitraum nur um 13,9 Prozent zu. Der Marktanteil stieg ebenfalls, und die Marke rückte von Platz fünf auf Rang zwei auf dem europäischen Gesamtmarkt (Pkw + leichte Nutzfahrzeuge). Dabei hielt sie konsequent an ihrer wertorientierten Handelspolitik fest und setzte jedes zweite Fahrzeug im Privatmarkt ab.

Der Verkaufszuwachs beruht hauptsächlich auf Spanien (+30 Prozent), Italien (+37 Prozent) und dem Vereinigten Königreich (+51 Prozent).

Im Heimatmarkt Frankreich bestätigte Renault seine führende Position bei Pkw (277.914 Verkäufe, +18 Prozent) und leichten Nutzfahrzeugen (112.569 Verkäufe, +13 Prozent). Der Clio ist als beliebtestes Fahrzeug in Frankreich mit 111.741 Zulassungen über alle Vertriebskanäle hinweg das meistverkaufte Modell. Mit mehr als 219.365 verkauften Einheiten ist der Clio jetzt in Europa die Nummer drei bei den Neuzulassungen.

Auch bei den leichten Nutzfahrzeugen6 ist Renault mit einem Wachstum von 25,7 Prozent führend in Europa. Zum Vergleich: Der Markt gewann 15,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hinzu. Kangoo/Express Gesamtverbrauch kombiniert: 6,9-5,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 157-138 g/km; Werte nach WLTP (+32,4 Prozent) und Master (Gesamtverbrauch kombiniert: 14,0-8,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 368-230 g/km) (+14,5 Prozent) sind die Spitzenreiter in ihren Segmenten.

Wertorientierte Geschäftspolitik in Verbindung mit Zugewinn beim Marktanteil

Im Einklang mit seiner wertorientierten Strategie beschleunigt Renault seine Offensive im C-Segment und bei höher positionierten Modellen in Europa (+26 Prozent).

Im C-Segment und darüber hinaus verzeichnete die Marke Renault in Europa dank des Erfolgs von Arkana (Gesamtverbrauch kombiniert: 5,9-4,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 133-105g/km; Werte nach WLTP), Austral, Espace E-Tech Hybrid (Gesamtverbrauch kombiniert: 4,9-4,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 110-105 g/km) und Megane E-Tech Electric ein Absatzplus von 26 Prozent im Vergleich zu 2022.

Der Mix und die Vertriebskanäle entwickelten sich vorteilhaft: In den fünf wichtigsten Ländern Europas erzielte die Marke Renault mehr als die Hälfte ihres Umsatzes auf dem wertschöpfenden Markt der Privatkundschaft. Darüber hinaus stoßen Spitzenmodelle wie die Ausführung „Esprit Alpine“ auf große Nachfrage. 51 Prozent der Austral Verkäufe und 44 Prozent des Espace E-Tech Hybrid entfallen auf die Version Esprit Alpine.

Elektrifizierung: erfolgreiche Strategie für Europa

Renault setzt seine Elektrifizierungsoffensive fort (Hybrid- und vollelektrische Fahrzeuge). Die technologische Ausrichtung der Marke erweist sich als erfolgreich und entspricht der Kundennachfrage: ein rein elektrisches Portfolio einerseits und ein Hybridportfolio andererseits, um die Energiewende voranzutreiben. Renault hat mit einer Absatzsteigerung von 19,7 Prozent innerhalb eines Jahres sein Wachstum kräftig beschleunigt (270.362 verkaufte Fahrzeuge), und erzielt den dritten Platz in Europa bei den elektrifizierten Pkw. Der Absatz elektrifizierter Fahrzeuge macht inzwischen 39,7 Prozent des Pkw-Absatzes der Marke aus.

Dieser Trend wird durch 62 Prozent gesteigerter Verkäufe bei Hybridfahrzeugen (HEV) auf insgesamt 185.666 Einheiten weiter befeuert. Austral, Clio und Captur sind unter den Top 10 der meistverkauften Hybridfahrzeuge in Europa.

Mit dem Mitte 2022 eingeführten Megane E-Tech Electric hat sich die Marke auf dem Markt der reinen Elektrofahrzeuge neu positioniert und neue Kundschaft gewonnen (Eroberungsrate von mehr als 50 Prozent gegenüber dem Wettbewerb in Europa). Im Jahr 2023 wurden 47.504 Einheiten des Megane E-Tech Electric verkauft. Das Modell befindet sich damit unter den Top 3 der meistverkauften Fahrzeuge seiner Kategorie in Europa.

Das vollelektrische Portfolio der Marke Renault wird 2024 mit dem Scenic E-Tech Electric (Stromverbrauch kombiniert: 16,8-16,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Werte nach WLTP) und dem Renault 5 E-Tech Electric erweitert.

2024: ein Jahr wichtiger Neuerscheinungen für die Marke

Im Jahr 2024 wird die Marke Renault sieben7 neue Fahrzeuge einführen:

  • Zwei neue vollelektrische Fahrzeuge: den Scenic E-Tech Electric mit einer WLTP-Reichweite von über 600 Kilometern und den Renault 5 E-Tech Electric
  • Zwei neue Hybridfahrzeuge in Europa, darunter der neue Rafale E-Tech Hybrid
  • Der neue Renault Master (mit Verbrennungsmotor und Elektroantrieb)
  • Zwei neue Modelle auf den außereuropäischen Märkten: Der Kardian und ein Modell von Renault Korea Motors. Im Jahr 2024 wird Renault außerdem die Umsetzung des „International Game Plan 2027“ fortsetzen: Nach Brasilien und der Türkei 2023 wird Renault den Plan in Marokko und Südkorea einführen.

Marke Dacia

In Europa verkaufte Dacia 2023 insgesamt 562.890 Fahrzeuge. Die Marke verzeichnet ein Wachstum von 17,4 Prozent in einem um 13,9 Prozent gewachsenen Markt. Dacia verbesserte sich um vier Plätze und liegt nun auf Rang elf des europäischen Markts für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Im Pkw-Markt gehört Dacia zu den Top 10 in Europa.

Rekordmarktanteile der Marke in Europa

Insgesamt erzielte Dacia Rekordmarktanteile:

  • 3,8 Prozent (+0,1 Pkt. gegenüber 2022) bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen
  • 4,3 Prozent (+0,1 Pkt. gegenüber 2022) bei Pkw
  • 8,3 Prozent (+0,7 Pkt.) im Pkw-Privatmarkt. Die Marke bestätigt damit Platz zwei in ihrem europäischen Kernmarkt, dem Absatz an Privatkundinnen und -kunden.

Erfolgreich mit einer starken neuen Markenidentität

Die Ergebnisse von Dacia beruhen auf einer starken neuen Markenidentität. Die Marke ist bei unterschiedlichsten Kundenkreisen beliebt, und die Eroberungs- und Treuequoten sind auf dem Markt führend.

  • Die weltweiten Verkäufe des Dacia Sandero (Gesamtverbrauch kombiniert: 7,1-5,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 140-105 g/km; Werte nach WLTP) beliefen sich auf 269.899 Fahrzeuge, ein Plus von 17,6 Prozent im Vergleich zu 2022. Der Sandero behauptet seine Position als Marktführer im europäischen Privatmarkt8 seit 2017.
  • Mit weltweit 200.633 verkauften Einheiten stiegen die Verkäufe des Dacia Duster (Gesamtverbrauch kombiniert: 7,8-4,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 154-125 g/km; Werte nach WLTP) im Vergleich zu 2022 um 1,7 Prozent. In Europa behauptet das Modell seine Position unter den drei meistverkauften SUVs im Privatmarkt.
  • Der Dacia Jogger (Gesamtverbrauch kombiniert: 7,8-4,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 138-105 g/km; Werte nach WLTP) wurde weltweit 94.095-mal verkauft, ein Plus von 65,6 Prozent im Vergleich zu 2022. In Europa ist er das meistverkaufte Fahrzeug des C-Segments im Privatmarkt (ohne SUVs).
  • Mit 61.803 verkauften Einheiten weltweit ist der Dacia Spring im Vergleich zu 2022 um 26,4 Prozent gestiegen. Im europäischen Privatmarkt ist er das drittmeistverkaufte Elektrofahrzeug.

2024: zwei neue Dacia Modelle vor dem Marktstart

Dacia wird 2024 sein Modellportfolio weiter ausbauen:

Der neue Dacia Duster und der neue Dacia Spring, mit einem völlig neuen Design außen und innen, werden ab März 2024 bestellbar sein und treffen im Sommer in den Schauräumen der Händlerbetriebe ein.

Ende 2024 wird außerdem der Dacia Bigster im C-Segment seine Weltpremiere feiern.

Marke Alpine

Alpine setzte 2023 sein zweistelliges Wachstum im High-End-Segment im dritten Jahr in Folge fort und verkaufte 4.328 Fahrzeuge, ein Plus von 22,1 Prozent:

  • In Europa verzeichnete die Marke ein starkes Wachstum, insbesondere in Deutschland (+34 Prozent), Belgien (+32 Prozent) und Frankreich (+26 Prozent).
  • Die Alpine A110 (Gesamtverbrauch kombiniert: 7,0–6,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 160–152 g/km; Werte nach WLTP) behauptet ihre Position als starkes zweisitziges Sportcoupé in Europa im Jahr 2023. Angetrieben wird der Erfolg durch die A110 R und die limitierten Editionen A110 San Remo 73, A110 R Le Mans und A110 S Enstone Edition. 
  • Alpine macht drei Viertel seines Umsatzes mit den Topausstattungen.

Internationale Entwicklungsstrategie: Im Jahr 2023 setzte Alpine seine internationale Entwicklungsstrategie mit der Expansion in neue Märkte wie Israel und Marokko fort und verfügt nun über 146 Händler weltweit. Die Expansion wird in der ersten Jahreshälfte 2024 mit der Einführung von Alpine in der Türkei fortgesetzt.

Alpine Ausblick 2024

Alpine beginnt das Jahr 2024 mit Auftragsbüchern, die dank des erfolgreichen Starts der im Dezember 2023 eingeführten A110 R Turini für die kommenden sieben Monate gefüllt sind.

2024 wird Alpine, wie im Rahmen des Renaulution Plans 2021 angekündigt, auf die Fertigung von Elektrofahrzeugen umstellen. Mit dem Kompaktsportwagen Alpine A290 im B-Segment wird die Marke ihr erstes vollelektrisches Modell vorstellen.

Marktaussichten 2024

Im Jahr 2024 werden die Automobilmärkte in Europa t und Lateinamerika voraussichtlich stabil bleiben, während für Eurasien ein Rückgang um elf Prozent erwartet wird.

Renault Konzern: weltweiter Verkauf nach Marken

  2023 2022 % Veränderung
Renault      
Pkw 1.156.895 1.088.577 6,30%
Leichte Nfz 391.853 326.686 19,90%
Pkw + Leichte Nfz 1.548.748 1.415.263 9,40%
       
Dacia      
Pkw 652.580 569.406 14,60%
Leichte Nfz 5.741 4.667 23,00%
Pkw + Leichte Nfz 658.321 574.073 14,70%
       
Renault Korea Motors      
Pkw 21.980 51.083 -57,00%
       
Alpine      
Pkw 4.328 3.546 22,10%
       
Jinbei&Huasong      
Pkw 0 4 -100,00%
Leichte Nfz 0 106 -100,00%
Pkw + Leichte Nfz 0 110 -100,00%
       
EVeasy9      
Pkw 1.963 6.987 -71,90%
       
Mobilize      
Pkw 5 75  
       
Renault Group      
Pkw 1.837.751 1.719.678 6,90%
Leichte Nfz 397.594 331.459 20,00%
Pkw + Leichte Nfz           2.235.345         
          2.051.137         
9,00%

Die 15 wichtigsten Märkte der Renault Group

 

2023

Anzahl

Pkw + LNfz (in Prozent)

1

Frankreich

   551.373  

                            25,6  

2

Italien

   187.249  

                            10,6  

3

Türkei

   176.983  

                            14,4  

4

Deutschland

   156.729  

                              5,0  

5

Spanien und Kanarische Inseln         

   134.398  

                            12,3  

6

Brasilien

   126.206  

                              5,8  

7

Vereinigtes Königreich

   102.980  

                              4,6  

8

Belgien und Luxemburg

     62.771  

                            10,5  

9

Rumänien

     61.445  

                            38,1  

10

Marokko

     60.290  

                            37,3  

11

Argentinien

     51.790  

                            12,2  

12

Polen Kolumbien

     49.557  

                              9,2  

13

Indien

     48.321  

                              1,0  

14

Mexiko

     43.779  

                              3,2  

15     

Niederlande

     39.688  

                              9,0  

1 ACEA Europäischer Geltungsbereich

2 Frankreich, Italien, Deutschland, Spanien, Vereinigtes Königreich

3 Werte gemäß WLTP* (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure), NEFZ-Werte liegen für dieses Fahrzeug nicht vor. Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

4 Österreich, Belgien, Kroatien, Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Vereinigtes Königreich

5 Zehn neue Fahrzeugeinführungen im Jahr 2024 ohne Renault Duster (außerhalb Europas) und Captur Facelift.

6 Ausgenommen Pickups

7 Sieben Neueinführungen für die Marke Renault im Jahr 2024 ohne Renault Duster (außerhalb Europas) und Captur Facelift.

8 Österreich, Belgien, Kroatien, Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Vereinigtes Königreich

9 Konsolidierte EVeasy-Verkäufe bis Ende H1 2023 

Quelle: Renault Presseportal

Gelesen 201 mal

Schreibe einen Kommentar