Daily the latest News in flag wave deflag wave ukflag wave frflag wave br

Dienstag, 26 September 2017 00:03

Zwei effiziente Turbodieselmotoren zur Wahl

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Motoren und Getriebe

Als Motorisierungen für den neuen Alaskan stehen die Turbodieselaggregate dCi 160 und dCi 190 mit jeweils 2,3 Liter Hubraum zur Wahl. Beide Vierzylinder zeichnen sich durch kraftvollen Durchzug aus. Zusätzlich ermöglicht ihr Technikpaket eine hohe Effizienz. Während der dCi 160 mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert ist, überträgt beim dCi 190 wahlweise eine 7-Gang-Automatik die Kraft an die Räder.

Kennzeichen der beiden modernen Common-Rail-Turbodiesel sind der Zylinderkopf aus Aluminium, Vierventiltechnik und Ausgleichswellen für einen ruhigen, vibrationsarmen Lauf. Hinzu kommen optimierte, widerstandsarme Ansaugwege und Einspritzdüsen mit piezoelektrischer Betätigung. Außerdem:

  • das Start-Stopp-System – spart im Stadtverkehr oder in Stop-and-go-Phasen über einen Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Das System erkennt, wenn bestimmte Rahmenbedingungen nicht gegeben sind, und deaktiviert die automatische Motorabschaltung. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die erforderliche Betriebstemperatur für eine optimale Abgasreinigung oder die gewünschte Innenraumtemperatur noch nicht erreicht sind. Bei aktivierter Defrost-Funktion der Klimaanlage, beschlagenen Scheiben oder unzureichender Batterieladung erfolgt ebenfalls kein automatischer Stopp. Das Start-Stopp-System kommt exklusiv in den Varianten mit Schaltgetriebe zum Einsatz.
  • die stufenlos variable Ölpumpe – setzt nur so viel Schmiermittel im Motor um, wie gerade erforderlich ist, und benötigt deshalb weniger Energie.
  • die variable Drallsteuerung – versetzt die Luft im Brennraum während des Ansaug- und Verdichtungstakts gezielt in eine Rotationsbewegung (Swirl-Effekt). Dadurch wird die Gemischbildung optimiert, was im Ergebnis zu einer sauberen Verbrennung beiträgt. Zusätzlich regelt eine Klappe im oberen Ansaugrohr abhängig vom Betriebszustand den Grad der Verwirbelung des Kraftstoff-Luft-Gemischs im Brennraum. Auf diese Weise lässt sich auch in Betriebsbereichen mit geringen Luftdurchsätzen der Einlassdrall erhöhen und die Gemischbildung optimieren.

Verringerung der innermotorischen Reibung im Blick

Das bewährte Renault Aggregat zeichnet sich ferner durch geringe innermotorische Reibung aus. Zu den Merkmalen zählen:

  • reibungsreduzierte Diamond-Like-Carbon (DLC)-Beschichtungen
  • reibungsarme Kolben- und Ölabstreifringe
  • Zylinderwände, die durch so genanntes Spiralgleithonen behandelt wurden. Hierdurch lässt sich eine über den ganzen Zylinderbereich gleichmäßige Oberfläche realisieren. Vorteile sind reduzierter Ölverbrauch und Verschleiß sowie geringere innere Reibung.

AdBlue: Effizienter SCR-Katalysator zur Abgasreduktion

Zur chemischen Reduzierung des Stickoxidgehalts (NOx) im Abgas verfügt der Alaskan serienmäßig über das Abgasnachbehandlungssystem SCR (Selective Catalytic Reduction). Durch Einspritzen des Reduktionsmittels AdBlue wandelt das System giftige Stickoxide in umweltneutralen Stickstoff sowie Wasser um. Bei dem Reduktionsmittel AdBlue handelt es sich um eine synthetische, wässrige und ungiftige Lösung, die zu 32,5 Prozent aus Harnstoff und zu 67,5 Prozent aus entmineralisiertem Wasser besteht. Durch das Erhitzen der Lösung auf über 200 Grad Celsius entsteht Ammoniak, das sich im Katalysator mit den Abgasströmen vermischt und mit den Stickoxiden reagiert. Die SCR-Technologie erzielt einen Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent und übertrifft damit den NOx-Speicherkatalysator, der einen Wirkungsgrad von 70 Prozent erreicht.

Beim Alaskan wird das Reduktionsmittel AdBlue über eine separate Tanköffnung auf der Beifahrerseite nachgefüllt. Der separate AdBlue-Tank fasst 17 Liter.

dCi 160 (120 kW/163 PS) - Die Basismotorisierung ist exklusiv in Kombination mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe erhältlich. Merkmal ist der reaktionsschnelle Single-Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Der durchzugsstarke Selbstzünder ermöglicht im Alaskan einen kombinierten Verbrauch von 6,3 Litern pro 100 Kilometer (167 g CO2/km) und erreicht sein maximales Drehmoment von 403 Nm bereits bei 1.500 1/min. Zusätzlich zur ausgeprägten Zugkraft überzeugt der Alaskan dCi 160 durch gute Fahrleistungen: Mit dem 160-PS-Diesel absolviert der Pick-up den Spurt von 0 auf 100 km/h in 12,0 Sekunden und beschleunigt auf bis zu 172 km/h.

dCi 190 (140 kW/190 PS) - Die Topmotorisierung im Alaskan ist mit 6-Gang-Schaltgetriebe und mit 7-Stufen-Automatik verfügbar. Kennzeichen ist die Twin-Turbo-Technik. Hierbei sorgen zwei unterschiedlich große Turbolader je nach Drehzahl einzeln oder zusammen für die Komprimierung der Ansaugluft. Dies ermöglicht ein kraftvolles Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und mehr Leistung im oberen Drehzahlbereich.

Der kleinere der beiden Lader füllt schon bei niedrigen Drehzahlen die Zylinder optimal, so dass der Kraftstoff hocheffektiv verbrennt. Im Fahrbetrieb macht sich dies durch spontanes Ansprechverhalten, gutes Durchzugsvermögen und kräftige Beschleunigung bemerkbar.

Der große, auf hohen Durchsatz ausgelegte Lader schaltet sich bei steigender Drehzahl zu. Ergebnis ist eine gleichmäßige Beschleunigung bis hin zur Drehzahlobergrenze.

Dank der aufwendigen Gemischaufbereitung mobilisiert der Alaskan dCi 190 ein maximales Drehmoment von 450 Nm bei 1.500 1/min. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h bewältigt er in beiden Getriebekombinationen in 10,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt je nach Kraftübertragung 184 km/h (6-Gang-Schaltgetriebe) beziehungsweise 180 km/h (7-Stufen-Automatik).

Der moderne Common-Rail-Diesel verbindet ausgezeichnete Fahrleistungen mit niedrigem Kraftstoffkonsum. Der Alaskan dCi 190 weist einen kombinierten Verbrauch von 6,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer (167 g CO2/km) auf. In Kombination mit der 7-Stufen-Automatik benötigt er 6,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (183 g CO2/km).

Präzises und wirtschaftliches 6-Gang-Schaltgetriebe

Im Alaskan dCi 160 und dCi 190 überträgt ein 6-Gang-Schaltgetriebe die Kraft auf die Räder. Es zeichnet sich durch harmonischen Schaltablauf und ausgezeichnete Schaltpräzision aus. Die exakt auf die Drehmomentkurve abgestimmte Gangabstufung garantiert hohe Zugkraft in allen Fahrsituationen. Kennzeichen sind der kurz übersetzte erste Gang und der drehzahlschonend lang ausgelegte sechste Gang. Diese Konstruktion begünstigt das Anfahren am Berg mit einem Pferde- oder Bootsanhänger und senkt das Geräuschniveau und den Kraftstoffverbrauch auf der Autobahn.

Effizient und komfortabel: die 7-Stufen-Automatik

Alternativ zum 6-Gang-Schaltgetriebe bietet Renault für den Alaskan dCi 190 die 7-Stufen-Automatik an. Vorteil der zusätzlichen Fahrstufen ist ein kleinerer Drehzahlbereich je Gang, was sich in deutlich reduzierten Drehzahlsprüngen beim Schaltvorgang bemerkbar macht. Hierdurch läuft auch der Motor ruhiger und geschmeidiger. Geringere Drehzahl bedeutet außerdem weniger Verbrauch. Weiterer Vorteil: Je nach Bedarf überspringt die elektronische Steuerung beim Herunterschalten einzelne Gangstufen. Weil dies die Zahl der Schaltvorgänge verringert, reagiert das Fahrzeug spürbar agiler.

Wird eine manuelle Gangwahl bevorzugt, kann jederzeit in den halb automatischen Modus gewechselt werden. Dann lassen sich durch Drücken des Wählhebels die Fahrstufen wechseln.

Technische Daten (PDF)

Info Grafik (PDF)

Gelesen 1431 mal Letzte Änderung am Dienstag, 26 September 2017 00:35